Week Three: Creativeness

Einen wunderschönen Dienstag, meine Lieben!
Ich hoffe ihr konntet das lange Wochenende entspannt und mit Menschen und Dingen verbringen,
die ihr liebt.
Wir haben die freien Tage in vollen Zügen auf unserer Terrasse genossen.
Und dass wir das jetzt mehr den je können,
verdanken wir unserer dritten Urlaubswoche.

A wonderful new week, my dear friends and readers. Welcome to the recap of our third week of vacation.
After doing almost nothing in week 1 and being stimulated bythe beauty of nature in week 2
we finally found the power and energy we needed to realisate at least two of the projects, we wanted to do during our holidays.

Wenn man, so wie wir, einen Garten von der nackten Erde weg, die der Bagger nach dem Hausbau hinterlassen hat, gestalten will – und das auch noch auf einer Fläche von mehr als 4000 m2, dann braucht man eines ganz ganz dringend:
Schaffenskraft!

Ich meine hier nicht die Fähigkeit, Vorstellungskraft zu entwickeln, Ideen zu gebären und Pläne zu schmieden, oh nein.
Diese Fähigkeiten sind bei uns ausgesprochen gut ausgeprägt, fast schon ZU gut …

Was wir aber hier in hohem Maße brauchen, ist die Kraft, den Willen, die Fähigkeit
all die tollen Ideen, die Tag für Tag so einströmen, in die Tat umzusetzen.
Das ganze Jahr hindurch geht immer ein bisschen was, doch meistens ist man zu müde, hat zu viele andere täglichen Verpflichtungen, zu viele Alltagsarbeiten, sodass nicht wirklich viel Neues entstehen kann.
Und darum setze ich jedes Jahr so sehr auf unseren Urlaub, noch dazu, wo wir bewusst entschieden haben, diesen die nächsten Jahre zu Hause zu verbringen.

Und dann passiert sowas, wie heuer. Dass ich fast eine Woche lang faul herumliege und all die Projekte, die sich in meinem Kopf drängeln um endlich Realität zu werden, ignoriere.
Nur gut, dass die zweite Woche einen Energieschub bewirkt hat und so haben wir uns in Woche drei so richtig ins Zeug gelegt.
Vieles, was wir uns vorgenommen hatten, haben wir in dieser einen Woche erledigt.
Und die dekorativen (zwei) Projekte zeige ich euch heute!

Let me show you some pictures of the state of our garden – and especially our patio – shortly after we moved into our new home, more than two years ago.
Do you see how chaotic the garden looked? And how empty and uncosy the patio was?

Zur besseren Veranschaulichung habe ich euch heute zwei Bilder aus unseren allerersten Monaten im Haus (und Garten) mitgebracht.
So sah es bei uns im März 2014 aus. Rasen war schon gesät (dort wo keine übersiedelten Stauden, Rosen oder Sträucher zwischengeparkt waren). Aber ansonsten war alles ziemlich wüst und chaotisch.
Ich möchte, dass ihr euer Hauptaugenmerk auf die Terrasse legt (auch wenn sie hinter all dem Chaos fast verschwindet), denn um sie geht es heute.

Although we built our outdoor benches and the table already last year,
the whole patio missed the perfect last touch:
Plants and flowers and decoration.
Well not anymore …

Seit März 2015 ist unsere Terrasse so möbliert, wie wir es geplant haben, doch was weiterhin fehlte war die richtige Bepflanzung und Gestaltung – tja bis jetzt.
Denn unser erstes Projekt in unserer Woche des Schaffens war die Bepflanzung und Begrünung unserer Terrasse.

Das war natürlich kein schwieriges Projekt, sondern ein richtig schönes.
Pflanzen und Übertöpfe (bzw. Körbe – was ich mir IMMER wünschte) shoppen gehen.
Eintopfen und dann alles arrangieren und nochmals arrangieren und nochmals einkaufen gehen, weil da und dort noch was fehlte. Herrlich – das ist genau nach meinem Geschmack.

This project was totally mine. Going shopping for baskets and buckets, plants and shrubs,
potting them and arranging them over the whole patio is perfectly my thing!
And I loved it how it turned out. It brought such a mediterean feeling to our outdoor living space – quite relaxing, isn’t it?

After we were ready with all the potting and arranging and decorating, there was only one thing missing, to make our patio to THE relaxing space I always thought it should be:
WATER!
The sound of cheerfully bubbling and rippling water.

Nun waren also Sitzplätze vorhanden, Liegemöglichkeiten auch und rundum war es mit südlich anmutenden Pflanzen begrünt.
Doch eines fehlte uns noch, um diese Terrasse (und diesen Gartenteil) zu DEM Entspannungsort zu machen, der uns vorschwebte:
Wasser!
Beruhigendes, hypnotisierendes, ionisierendes Plätschern von Wasser.

DONE!
The second project we brought into realisation in our week three was this little fountain place close to our patio.
The stone fountain already existed, we only had to put it up (which was quite a toil, because it was awfully heavy and we had to bring it into a straight position over a hole in the ground were the pump is laying and we need to connect it to electrical power and and and … ).
But all the effort was worth it – I love this little place and most of all I love this deep and calming sound of running water.

Und dies schufen wir mit unserem zweiten Projekt:
Wir stellten den Granitsteinbrunnen (den wir schon aus dem alten Garten mitübersiedelten) auf.
Dafür bauten wir einen kleinen Kiesplatz direkt an die südöstliche Ecke unserer Terrasse,
bepflanzten diesen spärlich mit immergrünen Koniferen, Buchskugeln und einem Kreuzdorn, legten zwei Trittsteine hinein und fertig war unser neuer Brunnenplatz.
Das Aufstellen des Brunnens war eine Heidenarbeit. Nicht nur, dass er so schwer ist, dass man in kaum bewegen kann, wir mussten ihn über einem Loch im Boden (für die Pumpe und das Kabel) in die Waage bringen, die Leitungen abdichten, ihn an den Strom anschließen …. das war echt nicht ohne.

Doch das Ergebnis war all die Mühe absolut wert.
Das muntere Plätschern des Wassers aus dem Steinbrunnen hat eine ganz neue Dimension in diesen Gartenteil gebracht, eine neue Tiefe.
Wenn wir uns nun in unseren Deckchairs austrecken, kommen die schönen Tagträume und guten Gedanken ganz von alleine – und neue Ideen für noch mehr Gartenprojekte auch …

My dear friends and readers,
with this post I am at the end of my vacation recap.
Thank you so much for accompanying me with your visits and wonderful comments.
And the meanwhile so many other things have captured my mind and my days (I am such a dawdler when it comes to writing a blogpost) and I am looking forward to telling you a new story next time.
Have a wonderful mid-August week, my dear friend
and enjoy a hopefully sunny and mild weather!

Hugs
Hilda

Meine Lieben,
ich danke euch, dass ihr mich durch den Rückblick auf meine drei Urlaubswochen mit euren Besuchen und lieben Kommentaren begleitet habt.
Leider habe ich dafür wieder viel länger gebraucht, als ursprünglich geplant, denn mittlerweile hätte ich schon wieder so viel anderes zu erzählen.

Für unsere Gegend wurde herrlichstes Wetter prognostiziert für die nächsten Tage – ich hoffe ihr könnt euch ebenfalls an einem sonnigen milden Altweibersommer erfreuen. Genießt diese Zeit und lasst es euch gut ergehen!

Bis bald
Hilda

Share on facebook
Share on pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ABOUT ME

Willkommen auf meinem Blog

Kontakt

Blog Archive

Archive

Lieblingsblogs