Dining Table Upcycling – Before And After

Unseren Esstisch haben wir vor vielen Jahren gekauft.
Damals lebten wir noch in einer Wohnung,
von der wir dachten, dass wir für immer dort bleiben würden.
Das war als wir noch glaubten, dass ein üppig bepflanzter Balkon
unsere Gartenträume erfüllen könnte …

My dear friends and readers.
Our summer vacation is almost over now
but we had a wonderful month.
We did so many projects and one of it
I want to show you here today:
We renovated our old IKEA-kitchen table
the last days.

Schon damals passte der Tisch überhaupt nicht zu unseren anderen Möbeln,
aber er war (außer dass er nicht dazu passte), genau das was wir wollten:
Sowieso schon groß, war er um nochmals 40 cm verlängerbar,
aus Vollholz
und billig – richtig billig.

Enjoy the pictures
of before and after our upcycling.
Please excuse, that I do not translate the whole text into English,
but I hope the pictures will talk for itself.

In unser schönes neues Haus
mit unserer schönen neuen Küche
haben wir den Tisch vorerst mitgenommen,
mit der fixen Vorstellung, dass wir ganz bald einen neuen kaufen würden,
der ALLE Wünsche erfüllt:
Groß sollte er nach wie vor sein – und auch weiterhin noch vergrößerbar,
aber zur neuen Küche sollte er passen
und zum Holzfußboden.

Mittlerweile leben wir schon fast zwei Jahre hier im Haus.
Den Tisch haben wir während der gesamten Zeit unter riesigen Tischdecken versteckt
um zu vertuschen, dass er so gar nicht in unsere Küche passt.

Wir haben gesucht und gesucht
und uns alle möglichen Varianten überlegt
doch was immer wir auch fanden, alles war unendlich teuer
und entsprach dann doch nicht perfekt unseren Vorstellung.

Die Möglichkeit den Tisch zu renovieren
haben wir natürlich auch das eine oder andere Mal in Erwägung gezogen.
Doch, obwohl wir schon einige Erfahrung darin hatten,
Möbel nach unseren Vorstellungen zu streichen
und sie passend zu machen,
an den Tisch haben wir uns bisher nie gewagt.

Nun aber waren wir soweit!
Wir wagten uns an unser bisher größtes gemeinsames
Upcycling-Projekt:

Erstmal haben wir den Tisch in seine Einzelteile zerlegt.

Das Untergestell war unsere einfachste Übung:
Kurz angeschliffen, mit weißer Farbe grundiert
und dann mit elfenbeinfarbenem Bootslack gestrichen
(das haben wir vor Jahren auch mit den Stühlen
und dem Sideboard so gemacht
und es zeigte sich, dass diese Farbe perfekt zu unserer neuen Küche passt,
lange hält und leicht abzuwischen ist.)

Die Tischplatte, die aus insgesamt drei Teilen besteht, war da schon ein wenig heikler.
Wir wollten sie in der Farbe unseres Holzfußbodens beizen, also musste erstmal der ganze Lack ab.

Dafür haben wir die drei Teile dick mit Abbeiz-Gel eingestrichen.
Wenn man das sorgfältig macht, kann man nach der vorgeschriebenen Einwirkzeit
den Lack mit Hilfe einer Spachtel fast wie eine Haut abziehen.

Verbliebene Lackreste werden dann nach gründlichem Waschen und Trocknen
einfach abgeschliffen.

Verbliebene Lackreste werden dann nach gründlichem Waschen und Trocknen
einfach abgeschliffen.

Bis zu diesem Punkt waren die Arbeiten zwar ein wenig anstrengend aber nicht wirklich herausfordernd.

Das Beizen der Tischplatten allerdings forderte unsere gesamte Aufmerksamkeit.
Wir haben an der Unterseite der Verlängerungsplatte die verschiedensten Beizen ausprobiert
und uns danach für die Farbe „Nußbraun“ entschieden.

Das Einstreichen der Oberseiten war ein wenig trickig.
Dabei hab ich leider komplett vergessen, Bilder zu machen.
Noch stressiger war das Finish.
Wir haben uns einen speziellen matten Lack von einem Tischler abmischen lassen,
der aber so rasch trocknete,
dass wir erst dachten, die ganze Arbeit wäre am Ende verpfuscht.

Nachdem wir dann aber die fertig lackierten und gut getrockneten Tischplatten mit ganz feinem Schleifpapier händisch vorsichtig abgeschliffen und mit trocknen Tüchern kräftig poliert haben,
war das Ergebnis einfach traumhaft schön.

Aber seht selbst:

Das Ganze hat nicht einmal zwei Tage gedauert.
Und unser alter Ess-/Küchentisch sieht nun aus, als wäre er für unsere Küche gemacht worden.

Wir sind total glücklich mit dem Ergebnis!

Und ich freue mich natürlich ganz besonders darauf,
den Küchentisch den Jahreszeiten gemäß dekorieren zu können,
ohne ihn unter diversen Tischdecken verstecken zu müssen.
Die Holzplatte bringt so viele schöne Dinge, die ich besitze
wunderbar zur Geltung
(wie beispielsweise diesen herrlichen Leinenläufer, den
ich heuer von einer lieben Stick-Freundin zum Geburtstag bekommen habe …)

Hier noch zum Abschluß zwei Fotos – ein Vorher und ein Nachher:

Die Renovierung unsere Ess-/Küchentisches war das größte Projekt,
das wir in unserem Urlaubsmonat Juli in Angriff genommen haben.
Es gibt da aber noch das eine oder andere kleinere
die zeige ich euch dann in einem meiner nächsten Posts.

July was a wonderful sunny and hot month
and we enjoyed it very much.
We did some more projects here around
and I will show you the one or another
in the next posts here in my blog.

I hope you all have a wonderful Summer.
Enjoy those sunny and bright days,
even if they are to hot for some of you.
Remember – in just a few weeks the dark and cold season is starting
and will last some long months.
Have a wonderful sunny and warm month of August

Hugs
Hilda

Es war eine herrlicher,
sonniger sommerlicher Monat,
der Juli
und ich habe ihn in vollen Zügen genossen.
Der August startete heute genauso vielversprechend
und auch wenn mein Urlaub nun vorbei ist
freue ich mich schon auf einen weiteren hoffentlich sommerlichen Monat.

Geniesst diese herrlichen Sommertage,
meine lieben Freunde und Leser,
auch wenn sie so manchem von euch vielleicht ein wenig zu heiß sein mögen.
Es kommen wieder so viele kalte lange dunkle Monate
und für die können wir jetzt unsere Batterien aufladen …

Bis bald
Hilda

Share on facebook
Share on pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ABOUT ME

Willkommen auf meinem Blog

Kontakt

Blog Archive

Archive

Lieblingsblogs