Do You Want to Be My Lückenbüßer?

Da gehen die Meinungen bekanntlich weit auseinander:
Sind Lückenbüßer erlaubt oder nicht?
Ich vote da eindeutig für JA!
Vor allem dann wenn sie dekorativ und großgewachsen
und richtig schön üppig sind – absolut JA!

Good morning, my dear friends and readers.
I hope this Friday finds you all healthy and in a good mood.
I am here today to show you some special details of my garden,
an idea that I had the other day …

Ich jedenfalls habe in den letzten Wochen den Markt ein wenig sondiert. Und wenn mir was gleich beim ersten Hinsehen gefallen hat, dann hab ich mein Gegenüber erst mal ausgiebig begutachtet und schließlich ein Angebot gemacht, dass nur schwer abzulehnen war:
Do you want to be my Lückenbüßer?
Und sobald die weniger wichtigen Nebensächlichkeiten geklärt waren, einfach mit nach Hause genommen.

Und sie machen ihre Sache gut. So gut, dass einige sogar länger bleiben dürfen.
Manche vielleicht sogar für immer …

As I already told in one of my previous posts, my garden was badly attacked by voles this year.
Well, literally, it was attacked by them since the beginning, but the damage, that they caught last Winter was that bad, that we had big gaps in our borders.

Die Rede ist hier natürlich von üppig gewachsenen, dekorativen Kübelpflanzen.
Der bereits hinlänglich bejammerte Anschlag der Wühlmäuse auf meine geliebten Stauden
hat schmerzliche Lücken in meinen Beeten hinterlassen.
Und wer füllt so eine Lücke besser aus, als eine stattliche Topfpflanze.
Zumindest so lange, bis ich der Wühlmausplage Herrin geworden bin
und besten Gewissens wieder nachpflanzen kann.

Oder auch, bis dort, wo ich bereits in Drahtkörben nachgepflanzt habe, die neuen Stauden, Gräser und Rosen groß genug sind, um die Lücken wieder zu schließen.

Oder vielleicht sogar für immer – denn so mancher Lückenbüßer rennt doch glatt den alten Stars die Show ab.

As I still haven’t found the perfect way to fight the voles, I had an idea for a temporary solution:
I planted Summer flowers and grass and the pittiful remnants of some of my attacked perennials into pots and arranged them in the borders to fill the gaps.
Oh and I love how it turned out.
Now my borders don’t look that poor anymore …. and that makes me happy!

Um das Budget für meine Lückenfüller-Aktion möglichst klein zu halten, hab ich mich zum einen in den Prozente-Ecken der Gartenmärkte umgesehen und vielfach auf überwachsene oder mickernde Einjährige zurück gegriffen.

Zum anderen habe ich die kläglichen Überreste meiner einst so imposanten Stauden (wie Phlox und Herbstanemone) in große Topfe zusammengepflanzt und hoffe nun, dass sie sich rasch erholen und bald wieder ihren alten Glanz erreichen.

As soon as I found the perfect way to get rid of the voles (or I am ready with planting all my roses and perennials in wirebaskets into the soil), the pots can be removed …

… or not.
Because some of the pots look that pretty, that they may stay in the border forever …

Und ein paar wenige Lücken werden mit den Dahlien gefüllt, die ich ohnehin jedes Jahr in Töpfen ziehe …

In meinem Garten wird es also langsam wieder üppiger und das stimmt mich glücklich.
Das herrliche Sommerwetter tut sein übriges.

My dear friends, thank you so much for your visits and your amazing comments. I hope your are heading to a relaxing and wonderful weekend.

Hugs
Hilda

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende, ihr Lieben da draußen.
Lasst es euch gut gehen, genießt die Sonne, wo immer und wie lange sie auch scheint.
Danke für eure lieben Besuche und Kommentare!

Bis bald
Hilda

Verlinkt bei Loretta’s und Wolfgang’s Gartenglück

Share on facebook
Share on pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ABOUT ME

Willkommen auf meinem Blog

Kontakt

Blog Archive

Archive

Lieblingsblogs