Summer in My Kitchen!

War das ein wundervoller Tag?
Sonnig und heiß – und doch wehte stets ein frischer Wind ….
Sommer pur!

Willkommen zurück, hier auf meinem Blog, meine Lieben da draußen.
Ich habe euch ja einen durch und durch erwachsenen Post versprochen für’s nächste Mal.
Bitte sehr! Hier ist er schon.
Ich zeige euch heute meine sommerlich dekorierte Küche.
Und was gibt es erwachseneres als eine Küche? – Für mich fast nichts.

….

Hello and welcome, my dear friends out there!
We had a wonderful hot and sunny Summer Saturday here in Austria.
I really enjoyed it.
And I totally enjoyed to decorate my kitchen for Summer the last days.
Here it is, my dear friends.
My Summer Kitchen 2017!

….

Oh!
Wißt ihr, was noch sehr erwachsen ist?
Wenig reden. Zumindest hat man mir das immer gesagt, früher!
Sich nicht in den Vordergrund drängen, die Situation sprechen lassen …

Gut! Genau das, meine Lieben, mache ich heute.
Schließlich bin ich längst erwachsen. Ich kann das. Ganz sicher!
Hiermit also überlasse ich euch der Bilderflut.

Nur eine gaaaaanz kleine Bemerkung vielleicht, dann bin ich auch schon wieder still.
Habt ihr die Hortensie gesehen?
Ist sie nicht einfach zauberhaft?
Gestern war ich in einem bekannten österreichischen Pflanzenmarkt.
Eigentlich wollte ich eine ganz andere Hortensie (eine weiße nämlich)
für einen ganz anderen Korb (den ihr grad leider nicht sehen könnt … den ich von ganz lieben Damen vor einer Woche geschenkt bekommen habe und er ist wunderwunderschön)
für ein ganz anderes Zimmer (für das Wohnzimmer, das ihr heute leider auch nicht sehen werdet).
Die weiße Hortensie war schon in meinem Einkaufswagen, als mein Blick auf diese Schönheit fiel.
Sofort wurde die langweilige Weißblütige aus meinem Einkaufswagen entfernt
und ich verließ mit dieser traumhaft schönen, nostalgischen, grün-blau-grau-schattierten Herrlichkeit den Markt.
Und weil ich grad so gut drauf war und so ein hübsches Teil im Kofferraum hatte,
fuhr ich auch nicht sofort nach Hause,
sondern stattete noch dem gegenüber liegenden Einkaufszentrum einen Besuch ab.
Eine bekannte Dekoshop-Kette hat dort eine Filiale und die war mein Ziel.
Ohne echte Kaufabsichten schlenderte ich durch das Geschäft und da war er plötzlich – dieser Korb.
Er war vollgeräumt mit Zeugs, das man kaufen konnte, aber ich hatte nur Augen für ihn.
Er war perfekt! Perfekt für meine neue Hortensie!
Also, einfach all das andere kaufbare Zeugs raus geräumt und ab damit nach Hause …
Das war es, was ich euch nur rasch erzählen wollte – schließlich passiert einem das nicht alle Tage, oder?
Eine traumhaft schöne Pflanze UND gleich den perfekten Korb dazu? ….
Nun aber lass ich euch auch wieder – völlig unbehelligt – die Bilder genießen.

….

Halt!
Eines noch!
Das Kissen?
Ha?
Ist es nicht zauberhaft?
Es ist handgemacht!
Zumindest handbedruckt!
Auch ein Geschank von den ganz lieben Damen. Er war in dem Korb, den ihr leider nicht sehen könnt.
Gemeinsam mit einer Kuscheldecke (die ihr leider auch nicht sehen könnt)
und einer wunderschönen Laterne mit Jeans-Fisch (die ihr beide nicht sehen könnt, hmmm, vielleicht sollte ich mal einen wortlosen Post DARÜBER schreiben ….).
Aber das Kissen – es passte einfach so wunderbar zu meiner Betonvase auf der Treppe – es dürfte gleich dort bleiben. Darum könnt ihr wenigstens das Kissen sehen.
Das wollte ich nur kurz los werden – es erschien mir einfach wichtig – aber nun ….
weiter mit der sommerlich dekorierten Küche … ganz ohne Worte …

Nuuuur eines noch ….
alles andere, das ihr hier seht,
mit Ausnahme der Hortensie und dem Korb und dem Kissen
alles andere hatte ich in den Tiefen meiner Deko-Kisten gehortet.
Hatte ich in den letzten Jahren Stück für Stück gesammelt und zusammengetragen
und nun passt irgendwie alles recht gut zusammen …. nicht wahr?

Bin schon wieder still.

Pssst!
Lasst euch nicht stören, aber ich MUSS das einfach los werden:
Der Rebenkranz! Und die getrocknete Hortensienblüte! Und der Seestern! –
Alle Teile für sich nicht grade DIE Hingucker.
Aber heute treten sie zum ersten Mal gemeinsam auf!
Und das liebe ich einfach!
Wenn eines zum anderen kommt, so ganz zufällig und gemeinsam ein völlig neues Bild ergibt

That’s it! I hope you enjoyed the pictures as much as I loved to put all the things together.
Most of my decoration items I already had in my basic – there are only a few things – especially the plants – that I bought new this year.

Thank you, my dear friends, for stopping by and visiting my blog.
And thanks a lot for all your amazing comments. I really enjoy reading them!
Have a wonderful weekend!

Hugs
Hilda

Okay, meine Lieben. Das war’s!
Wir haben es geschafft.
Ihr und ich!
Ein richtig erwachsener Post, oder?
Und ich hab mich verbal total zurück gehalten …. war gar nicht so schwer!

Und wir gewinnen alle!
Ihr, meine lieben Leser müsst euch nicht mit soviel Text herumquälen
und ich muss nicht lange überlegen, in welche Geschichte ich meine Bilder packe.
Das machen wir das nächste Mal gleich wieder so! Oder?

Und bis dahin,
ein lieber und genauso kurzer Abschiedsgruß!

Macht’s gut
bis bald
und alles Liebe!

Eure Hilda

OK! Das hat ja ganz gut geklappt! Puh! Aber worüber schreibe ich (oder besser gesagt, schreibe ich nicht) beim nächsten Mal. OK! Brainstorming! Terrasse wäre mal wieder ein schönes Thema, schließlich ist Sommer – und all die herrlichen lauschigen Abende, die wir jetzt draußen verbringen können. Zwischen all den mediteranene Kräutern und Kübelpflanzen. Oder doch lieber wieder das Wohnhimmer? Nä! Das hatten wir doch schon so oft. Das interessiert ja keinen mehr. Mein Werk … Schrägstrich … Bastel …. Schrägstrich … Stickzimmer wäre mal was. Den Damen hat es auf jeden Fall gefallen, letztens. Hui, da muss ich aber unbedingt noch aufräumen. Und Fenster putzen. Und was von den vielen Sachen weg räumen, sonst sieht man ja den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Oder vielmehr den Raum vor lauter Bastelklumps. Vielleicht doch lieber ein Gartenpost. Nur gibt der Garten nicht so viel her zur Zeit … außer Lavendel und Lavendel und – was war da noch, ach ja Lavendel … Hortensien auch, aber die waren ja zur Genüge grad in diesem Post. Obwohl ….

… ohje! Die Tastatur war ja noch an. Wie peinlich, wie peinlich, wie unangenehm. Was mach ich denn jetzt?
Vielleicht hat es ja keiner gemerkt. Ich steck einfach meinen Kopf zwischen die Schultern, pfeife ein unschuldiges Liedchen und mache mich vom Acker. Ffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffff fffffffffffffffffff ffffffffff ……………..
verd……. – ich kann ja gar nicht pfeifen. Ich puste und puste und kein Laut kommt dabei raus. Nicht einmal ein Hund könnte das hören. Darum kommt auch Ginger nie, wenn ich pfeife …… okay …… ich könnte mir auch eine Schiedsrichterpfeife in den Mund stecken und losträllern und sie würde nicht kommen. Alle Hunde der Umgebung würden schon devot vor mir „Sitz“ machen und sie würde immer nicht in die entgegengesetzte Richtung laufen …. aber was wollte ich den eigentlich jetzt? Ach ja! Abhauen! Am besten ich schalte jetzt einfach den Computer aus ……………..

Share on facebook
Share on pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ABOUT ME

Willkommen auf meinem Blog

Kontakt

Blog Archive

Archive

Lieblingsblogs