Baskets Full of Autumn

Einen herbstlich schönen Mittwoch Morgen, meine Lieben da draußen!
Es war herrlichstes Wetter hier die letzten Tage, sonnig und warm,
fast noch sommerlich tagsüber.
Und ich fürchte, dieses Traumwetter ist schuld, dass bei mir grad wieder einmal
der mittelkleine Irrsinn ausgebrochen ist.

Diejenigen unter euch, die hier schon länger mitlesen,
haben wohl das eine oder andere Mal bereits mitbekommen, dass ich,
wenn ich für irgendetwas ein Faible entwickle,
ganz leicht dazu neige, ein klitzekleines Bisschen zu übertreiben.
Und wenn ich sage „ein klitzekleines Bisschen“, dann gibt es durchaus Menschen, die das als
„total absolut viel zu viel“ bezeichnen würden.

Good morning my dear friends!
I hope this sunny Wednesday finds you all healthy and in a good mood!
The weather was wonderful here the last days – sunny and warm.
I think this almost summery weather must be the reason why again a little weirdness
came over me.

Those of you, you read my blog for a while may already have recognized,
that sometimes I get a little bit obsessed on things that I really like at that moment.
And when I call it „a little bit“ then there might be people out there which would call it „really really much“!
When I am in awe of one thing, I normally want to have some more and different pieces of it.
I search shops and flea markets and junks stores and take home baskets full of it.

Wenn mir irgendetwas gefällt, will ich immer gleich eine ganze Menge davon.
Dann durchsuche ich alle mir zur Verfügung stehenden Kanäle danach
– Trödlerläden, Flohmärkte, den Dachboden –
und trage das Gut meiner Begierde körbeweise nach Hause.

Es sei denn, die Sammelleidenschaft bezieht sich, so wie gerade jetzt,
auf die Körbe selbst.
Man kann ja wohl schwerlich körbeweise Körbe heimtragen, oder?
(Obwohl …. den kleinen in den mittleren, den mittleren in den großen, den großen in den ganz ganz großen …).
Glaubt ihr ich brauche Hilfe?

Nun, bevor ich jetzt gleich los trabe und nach einer Selbsthilfegruppe für Körbesüchtige suche, möchte ich euch erst noch die Objekte meiner Begierde zeigen.

Unless the objects of the desire ARE – as it is at the moment – BASKETS.
Well, nobody can bring home baskets full of baskets, right?
(although … the smaller one in the medium one and the medium one in the bigger one
and the bigger one in the really really big one)
Oh my gosh! I think I need help, haha!


All die Körbe, die in den letzten Wochen ihren Weg in meinen Kofferraum und in weiterer Folge in mein Zuhause fanden, habe ich nun mit Herbstschönheiten gefüllt.
Mit Astern, Chrysanthemen, Silberdrahtpflanzen, Kürbissen ….

To make a long story short – with all that wonderful baskets in all shapes and sizes,
that I brought home the last weeks,
it wasn’t a long way to my this years decoration theme:
„Baskets full of Autumn“
I filled all the things of Fall, that I like, into my baskets:
Mums & asters & violas & silver wire plants & pumpkins.

Viele dieser „Körbe voller Herbst“ haben vor unserer Haustüre ihren Platz gefunden.
Viele!
Aber noch längst nicht alle.


I put all those baskets full of autumn together with plaids and wooden crates and lanterns
and got a warm and cosy looking Fall vignette for our front porch.
And although I needed many of my baskets for this decoration, there were still many left …

„Körbe voller Herbst“ ist somit bei mir zum heurigen Deko-Thema geworden,
ganz von alleine sozusagen,
angesichts der vielen vielen Körbe, die auf einmal herum standen.

So, my dear friends, I am afraid that means that there will be more posts
where you will be forced to see pictures of autumnal baskets.
At least one more – the one where I am going to show my inside Fall decoration.

Für euch bedeutet das, dass ihr diese geflochtenen Behältnisse mindestens noch einmal zu sehen bekommen werdet.
Dann nämlich, wenn ich euch meine herbstlich geschmückten Wohnräume zeige.

I really have a thing for baskets this year.
They bring such a cosiness and warmth into the rooms.
And it is so easy to decorate with ….

Ich fürchte allerdings, dass es nicht bei einem einzigen weiteren Mal bleiben wird.
Es gibt derer einfach viel zu viele.
Und so verschiedene!

Aus Peddigrohr
aus Bast
aus Binsen
aus Sisal
aus Seegras
aus Weide
aus Metall

Mir geht’s gut, mir geht’s gut …

Meine Lieben, vielen Dank, dass ich mal wieder meinen kleinen Irrsinn über euch ausschütten durfte
– körbeweise –
und vielen Dank, dass ihr trotzdem immer wieder vorbei kommt
Danke auch für all eure lieben Kommentare, sie sind die beste Motivation für mich …
Genießt den Rest der Woche! Lasst ruhig ab und zu ein kleines bisschen Irrsinn über euch kommen.
Vor allem aber: lasst es euch gut gehen!

Thank you my dear friend, that you let me share my little weirdness with you every now and then and that you, nevertheless, keep on visiting my blog and leaving all this lovely comments.
Enjoy a wonderful last week of September – and – every now and then – if a little kind of weirdness is knocking at your door – let it in – and let me know 😉

Bis bald & Hugs
Hilda

Share on facebook
Share on pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ABOUT ME

Willkommen auf meinem Blog

Kontakt

Blog Archive

Archive

Lieblingsblogs