Fall’s Faux Fruits

Überall um mich herum höre ich und lese ich schon von Weihnachten.
Dass es plötzlich da sein wird, das Fest,
dass es wieder viel zu schnell gehen wird bis dahin
und es nun endlich an der Zeit sei, mit den Vorbereitungen anzufangen …

Although everywhere Christmas is the main theme already,
I try to ignore this (at least until the end of November) and still revel in Autumn colors.

Nicht etwa, dass all das völlig spurlos an mir vorüber gehen würde:
In meinen Kopf ist das Weihnachtsfest bereits das dominante Thema:
Ideen stapeln sich (wie jedes Jahr)
– die meisten vielleicht sogar verwirklichbar –
(wenn auch nicht unbedingt für jemanden
an dessen normalen Tagen dafür nicht viel übrig bleibt)
Listen sind bereits angefangen
und dem weihnachtlichen Shoppen hab ich auch bereits gehörig zugesprochen …

Draußen in meiner Welt jedoch ist es noch Herbst.
Besonders heute!
Nach Tagen dichten Hochnebels und nicht weichen wollender Düsternis
wurden wir heute ganz unverhofft
von einem wolkenlosen Himmel und strahlendem Sonnenschein überrascht.

Und auf einmal zeigt sich, dass noch viele Bäume belaubt sind
und golden in den azurblauen Himmel strahlen
und dass der Herbst offensichtlich noch keineswegs vor hat abzutreten.

In nature, Autumn once again shows up at its best.

Auch bei mir zu Hause herrschen noch die herbstlichen Töne vor.
Mit weihnachtlicher Dekoration halte ich mich zurück
– mindestens bis zum ersten Adventwochenende.

Obwohl die Bilder in meinem Kopf bereits die weihnachtlich gedeckte Tafel,
das festlich geschmückte Haus
und die Farben des heurigen Christbaumes zeigen,
will ich nichts davon zu früh hervorholen,
denn ich weiß,
danach hab ich all das weihnachtliche Glitzern und Schillern
bis zum Heiligen Abend satt.

Fast den ganzen Oktober hat es in meiner Küche so ausgesehen:

Pumpkins, decorated in my kitchen during October, have lost their freshness and goodlooking already weeks ago and we had to put them out.

Doch kurz vor Ende Oktober haben die echten Kürbisse ihre Ansehnlichkeit verloren
und mussten raus.

Da waren es noch fast 6 Wochen bis Advent,
also musste ich die Zeit überbrücken.
Und so kamen „falsche“ Kürbisse ins Spiel.

So I had to find something else to decorate my kitchen until the beginning of Advent. And I started to sew fabric pumpkins. Very easy, very quickly and very pretty, aren’t they?

Heuer, endlich, hab ich es geschafft Kürbisse aus Stoff zu nähen.
Einfach drauf los.
Drei Stück hab ich an einem Nachmittag fertig gemacht
(bei den ersten beiden hab ich mir sogar noch die Mühe von Abnähern an der oberen und unteren Seite gemacht – was aber völlig unnötig war).

Den vierten hab ich irgendwann in der Früh auf die Schnelle genäht.
Und wäre mir nicht zwischendurch das Stopfmaterial ausgegangen,
es wären wohl noch einige mehr geworden.

In meinem Wohnzimmer hält mein Cubby die herbstlichen Farben noch bis zum Advent aufrecht. Auch daraus sind die echten Kürbisse längst verschwunden und wurden durch Häkelkürbisse ersetzt. Was für ein Glück, dass ich diese hübschen falschen Herbstfrüchte von zwei lieben Bloggerinnen geschenkt bekommen habe: Von Ingrid und von Birgit.

For my Autumn decoration in my Cubby I replaced the little Baby Boos with crocheted pumpkins, that I got for presents from two lovely ladies: Ingrid and Birgit.

Diese unkaputtbare Kürbisdeko hält nun locker bis zur Adventzeit vor
und ich habe etwas Zeit gewonnen,
um vielleicht doch die eine oder andere meiner Ideen
in die Tat umzusetzen.

My dear friends and readers
have some nice last Autumn days!

Meine lieben Freunde und Leser,
lasst euch durch das nahende Weihnachtsfest nicht aus der Ruhe bringen,
sondern genießt noch ein wenig die letzten sonnigen und warmen Tage des Herbstes.

Danke für eure Besuche und eure lieben Kommentare!

Bis bald!
Hilda

Share on facebook
Share on pinterest

Willkommen auf meinem Blog

Kontakt

Blog Archive

Archive

Lieblingsblogs