Mittwoch, 10. Januar 2018

Dechristmased and what now? .... Entweihnachtet!


Herzlich willkommen, meine Lieben da draußen, an diesem grauen Januartag.
Wieder ist es Mittwoch,
wie rennt die Zeit nur. Und das auch schon zu Beginn des Jahres!

Ich, jedenfalls, renne der Zeit wieder einmal hinterher.
Eigentlich wollte ich bereits Ende letzter Woche mit der Entweihnachtung fertig sein, doch es dauerte bis Sonntagabend bis ich es dann endlich geschafft hatte.

 Hello and welcome, my dear friends and readers out there.
Christmas is definitely in the books now and all my Hollyday deocrations is packed away and stored until next Christmas season.
Now the rooms in our home are almost non-decorated and I thought you may take a look at that spaces, especially our living room and kitchen, right now.



Wie dekorieren, wenn die Weihnachtsdeko weg gepackt ist?


Wie dekorieren, wenn die Weihnachtsdeko weg gepackt ist?

Wie dekorieren, wenn die Weihnachtsdeko weg gepackt ist?

To make picutures of the rooms, when all the seasonal decorations are put away is something that I normally do. It helps me to see where I have to change something or in which direction I can go or which things I may make as DIY. I love looking at the pictures and write down what I see, what I think and what I want to do.
But I never ever showed these pictures to anyone ..... up to now.


Auch diesmal habe ich Fotos gemacht von der Situation zwischen zwei Deko-Saisonen. Das mache seit ein paar Jahren so. Ich habe nämlich bemerkt, dass ich auf den Bildern viel besser erkennen kann, was ich verändert haben oder welche Richtung ich einschlagen möchte oder auch, was ich für da und dort Neues basteln könnte.
Normalerweise sehe ich mir die Bilder immer wieder an, zoome mal dahin, mal dorthin, mache mir Notizen und Listen, schlafe mal drüber und und sehe mir das ganze anderntags noch einmal an.

Hergezeigt habe ich diese Bilder allerdings bisher noch nie. Niemanden.
Eine Premiere also.

Völlig dekorationslos ist es bei uns natürlich nie. Vor allem im Wohnzimmer nicht. Ein paar meiner Favoriten und Klassiker stehen da immer. Mal mehr, mal weniger.
So komplett leergeräumt und dekolos, das kommt nur ganz selten vor. Nämlich dann, wenn ich etwas ganz Neues machen möchte.

Auf den Bildern hier sehe ich bereits einiges, was geändert werden muss oder fehlt:
Die Bilder, sowohl über dem Kaminsims, als auch neben dem TV sind immer noch weihnachtlich - da muss was anderes hin. Ideen hab ich schon.
Keine Idee hab ich allerdings bisher, wie ich meinen DVD-Player attraktiv verstecken könnte ...



Wie dekorieren, wenn die Weihnachtsdeko weg gepackt ist?











Sehr eindeutig kann man aus den Fotos meine derzeitige Lieblingsfarbe erkennen: Grau!
Das wird wohl auch während der Wintermonate der dominierende Farbton bleiben und nur noch vom Grün frischer Pflanzen aufgefrischt werden. 
Leider gehöre ich zu den Zimmerpflanzenkillern. So grün mein Daumen im Garten auch sein mag, im Innenbereich überlebt bei mir kaum eine Pflanze. 
Ich werde mir also sehr gut überlegen müssen, welche arme Pflanze ich dieser Tortour aussetzen soll (natürlich nehme ich mir ganz fest vor, diesmal besser für den Neuzugang zu sorgen ....)



Wie dekorieren, wenn die Weihnachtsdeko weg gepackt ist?


In der Küche ist es uns eigentlich ganz recht, wenn eine zeitlang gar keine Dekoration herumsteht.
Nur der große Eßtisch. Der darf auf keinen Fall so nackt bleiben. Da könnten vielleicht schon die ersten Frühlingsblumen stehen .... oder ein paar hübsche Schneerosen in einen langen schmalen Trog gepflanzt. Kerzen auch, selbstverständlich, auch jetzt esse ich noch gerne bei Kerzenschein zu Abend. 
Das Grau aus dem Wohnzimmer könnte sich ruhig etwas auf die Küche ausweiten, um diesen weiß-creme-farbigen Einheitsbrei ein wenig aufzumischen.



Wie dekorieren, wenn die Weihnachtsdeko weg gepackt ist?

How to decorate after Christmas?
How to decorate after Christmas?
Wie dekorieren, wenn die Weihnachtsdeko weg gepackt ist?


Well, my dear readers, I don't know what you think (well, but I really would like to know), but I think I really have to do a lot. 
I hope you enjoyed to look a little bit "behind the scenes" and I'd really appreciate if you want to let me know your ideas and suggestions for my Winter decoration. 
Thanks a lot for stopping by!

Hugs
Hilda


Ich sehe schon, da gibt es viel zu tun. Die Liste, die neben mir liegt ist bereits ziemlich lange.
Doch das macht nichts. Dann wird mir wenigstens das Warten auf den Frühling nicht so lang.

Bin dann mal weg, meine Lieben da draußen, denn ich hab schließlich einiges vor.
Ich hoffe, der kleine Einblick in unser Haus "zwischen den Dekorationen" hat euch gefallen.
Und natürlich freue ich mich über jedwede Anregung von eurer Seite.

Ganz lieben Dank für euer Kommen und bis bald
Hilda





Mittwoch, 3. Januar 2018

To Knot or Not to Knot - Wandbehang im Boho Stil



Herzlich willkommen an diesem ersten Mittwoch im Neuen Jahr,
ihr Lieben da draußen.
Ich hoffe, ihr hattet wunderbare Feiertage und einen guten Start in das Jahr 2018.

Für mich und meinen Blog "hildisgoodlife" hat dieses noch so junge Jahr toll angefangen,
was mich so dermaßen motiviert hat,
dass mein erster Post des Jahres gleich mit einem DIY daher kommt.

Dear friends and readers, welcome to my first post in 2018!
I hope you had a wonderful Christmastime and a perfect start into the New Year.
I am so happy to have you all here in these early days of January and I hope you will enjoy my very first DIY of the year.
To bring in more Winter feelings, I already put away most of my Christmas decorations and worked a woolen wallhanger in Boho style.


Woolen Wallhanger in Boho Style




Kennt ihr das auch?

Es gibt Dinge, bei denen die eigene Seele jedes Mal einen kleinen Hüpfer macht,
wenn sie diese erblickt.
Dinge, die einem irgendwie immer erfreuen,
egal zu welcher Zeit oder unter welcher Modeerscheinung sie einem auch begegnen mögen.

Meiner 1965er-Seele passiert das immer und immer wieder
bei Dingen, die schon während der Hippie-Zeit "in" waren.
Fransen, zum Beispiel. Und naturbelassene Holzperlen. Und Pompoms und Quasten ...
.... und am liebsten alles zusammen.

Der in den letzten Jahren so beliebte Boho-Trend holt vieles wieder hervor,
auf das der kleine Hippie in mir immer sofort anspricht.
Der Dreamcatcher, den ich letzten Januar gemacht habe, gehört da genauso dazu, wie dieser schlichte Wandbehang aus hölzernen Stickrahmen und Quasten vom letzten Herbst:

As I already may have told - and certainly showed last January and October - I am very thrilled of so many things in this "hippie-revival": Boho style. And I love making decorative things in this style. As for instance my dreamcatcher of last January (klick on the pict to find the blogpost):

Weißer Dreamcatcher gehäkelt mit Perlen und Federn

Schlichter Wandbehang aus hölzernen Tickrahmen und Wollquasten

And this very simple and easy wallhanger made of wooden embroidery hoops and woolen tassels (klick on pict).



Ganz extrem fasziniert hat mich aber die Renaissance des

Makramee-Knüpfens 

und daran hab ich mich natürlich auch bereits versucht. Mehrere Male ....
  Doch leider hat die traditionelle Knüpftechnik einen Haken: Sie ist so unendlich viel Arbeit und sie verbraucht unendlich viel Material (das obendrein gar nicht leicht zu bekommen ist).
Für einen schönen großen Wandbehang steht man Stunden und verknüpft hunderte Meter des weichen (teuren) Baumwollmaterials, das heutzutage für diese Technik verwendet wird.

Darum hab ich für mich eine extrem vereinfachte Form des Knüpfens gewählt:

Einen schnell geknüpften Wandbehang im Boho Stil

aus all den Materialien, die ich so gerne mag.


Verwendet habe ich:
Dicke Wolle in verschiedenen winterlichen Farben,
einen Stock, geschnitten aus unseren Wildkirschbäumen
diverse naturfarbene Holzperlen.

Und dann hab ich einfach meiner Phantasie freien Lauf gelassen und verschiedene Teile geknüpft,
die man ganz easy miteinander kombinieren kann.

Today I show you a wallhanger made of different pieces to combine (and maybe to decorate in different ways for all four seasons to come). Here you can see in the pictures how I made it.

Anleitung für wollenen Wandbehang im Boho Stil
Anleitung für wollenen Wandbehang im Boho Stil
Wollener Wandbehang Details
Woolen Wallhanger Detail Pompoms

Woolen Wallhanger Boho Style Detail
Wallhanger Boho Style DIY
Woolen Wallhanger Boho Style Detail
Woolen Wallhanger Bohoy Style Detail
Wallhanger Bohostyle DIY


Ganz einfach, ganz schnell gemacht - die Anleitung:

Teil 1: 40 weiße Wollfäden à 100 cm zuschneiden und zur Hälfte gefaltet an den Stock knüpfen
8 Pompoms aus der hellgrauen Wolle fertigen. An etwa 55 cm lange weiße Wollfäden aufbinden und diese in gleich großen Abständen hinten an die aufgeknüpften Wollfäden anknüpfen.
Teil 2: aus einem etwa 240 cm langen Wollfaden ein Kordel drehen. An die Enden große Holzperlen fädeln und die Enden abknüpfen.
An das Kordel etwa 50 Fäden (von beliebiger Länge) der dunkelgrauen Wolle knüpfen.
Die Fäden gleich schneiden.
Das Teil 2 über das Teil 1 auf den Stock hängen.
Teil 3: Auf einen Wollfaden (Farbe nach Wahl - ich habe blau genommen) nach Belieben Holzperlen und Pompoms auffädeln (das geht am besten mit einer langen spitzen Nadel).
Dieses Teil dann ebenfalls über den Stock hängen oder als weitere Variante seitlich anknüpfen.
FERTIG!


Jedes der Einzelteile ist abnehmbar und austauschbar.
Also kann ich den Wandbehang auf verschiedene Weise gestalten.
Oder auch ein anderes Einzelteil arbeiten .... in frühlingshaften Farben vielleicht.
Oder mit sommerlichen Accessoires, wie Seesterne und Muscheln ....
Viele Möglichkeiten schießen mir da durch den Kopf.
Jetzt aber ist dieser wollene Wandbehang das erste Dekoteil für den Januar 2018.



Wandbehang Boho Stil DIY

Wandbehang Boho Stil DIY

My dear friends, I hope you like my first project of the year 2018!
Have a wonderful first week of the year.
Best wishis to you all and think you for stopping by.

Hugs
Hilda

Oh - und falls euch interessiert, was es ist, das mich so motiviert und erfreut hat:
Es sind gleich zwei Gegegebenheiten:
Erstens: Ich habe zu Weihnachten meine eigene Domain geschenkt bekommen.
Mein Blog heißt nun also: hildisgoodlife.com ... cool, oder?


Und zweitens: In der aktuellen Ausgabe des Magazins "TraumWohnen" werden elf verschiedene Blogs vorgestellt. Mein bescheidener Blog ist in der großen weiten Bloggerwelt nur ein kleiner Fisch, umso mehr freut es mich, dass ich in diese Runde aufgenommen wurde.








Richtig cool, oder?
Vielen Dank an das Team von "TraumWohnen".


Meine Lieben, ich hoffe, mein erstes DIY 2018 gefällt euch und stimmt euch auf den Januar ein.
Zwar ist noch längst nicht die gesamte Weihnachtsdeko weg geräumt, aber lange kann das nicht mehr dauern. Heuer ist mir schon sehr nach frühzeitiger Entweihnachtung ....

Ich wünsche euch eine wunderschöne erste Januarwoche, ihr Lieben da draußen
und von Herzen Dank für all eure lieben Wünsche und Kommentare.

Bis bald
Hilda




Mittwoch, 27. Dezember 2017

Wenn die Stille Zeit vorbei ist ...







"Wenn die Stille Zeit vorbei ist," sagte Karl Valentin dereinst,
"dann wird es endlich wieder ruhiger!"









Nach all dem Trubel, dem Lichterglanz und dem Geschenkspapierrascheln,
 den Weihnachtsbesuchen, den Liedergesängen und den Kuchengelagen
und nach all dem Feiern und Lachen und Fröhlichsein ist nun Ruhe einkehrt.
Die Geschenke sind ausgepackt und verstaut, die Kerzen bis auf den Boden niedergebrannt
und die Weihnachtsdeko hat schon ein wenig Staub angesetzt.

Und verlässlich, nach dem Weihnachtsfrühling, ist der Frost zurückgekehrt.












 
 Für mich lag sie immer schon in den Tagen zwischen Weihnachten und Silvester.

Die stille Zeit.

Ich liebe die Adventzeit. Keine Frage!
Tatsächlich stört mich auch die Hektik nicht und nicht die vielen Leute in der Stadt.
Ich liebe die Lichterketten und den Duft, der über allen Gassen liegt.
Es riecht nach Bratwürstel mit Sauerkraut
und nach Glühwein.

Aber die Zeit danach, die Zeit  "zwischen den Jahren"
die liebe ich ebenso.
Da nehme ich mir dann all die Zeit,
die ich das ganze Jahr hindurch nicht hatte.
Da lasse ich Revue passieren und schmiede Pläne. 
Da denke ich viel und tief und gar nicht.
Da ist keine einzige Minute oder Sekunde vergeudet,
ganz egal, wie ich sie verbringe.
 
 
 
 





Die Zeit zwischen den Jahren,

diese wenigen Tage bevor das Alte Jahr Geschichte ist
und das Neue Jahr mit all seinen Hoffnungen und Erwartungen beginnt,
sie gehören für mich zu den ruhigesten und stillsten.
Und den angenehmsten auch.

Meine Lieben,
ich wünsche euch von Herzen, stille, ruhige und wunderschöne Tage zwischen den Jahren.

Bis bald
Hilda