Montag, 26. November 2018

A Modern Farmhouse Christmas in Austria



Was, meine Lieben, wäre das Leben ohne Veränderung?
Langweilig. Bewegungslos. Stillstand!
Was aber, meine Lieben, wäre das Leben ohne Beständigkeit?



A Modern Farmhouse Christmas in Austria


Herzlich willkommen,  liebe Freunde 
zu unserer dritten weihnachtlichen Tour durch die Häuser und Wohnungen österreichischer Bloggerinnen.
Ich freue mich von ganzem Herzen, diese Tour auch heuer wieder eröffnen zu dürfen.
Elf liebe Bloggerfreundinnen und ich haben sich zusammengetan um euch hier beides zu zeigen:
Veränderung und Beständigkeit.
Wenn ihr unsere Home-Touren in den beiden letzten Jahren verfolgt habt, wißt ihr ja bereits, wie es abläuft: 
Wir führen euch durch unsere Häuser und dann weiter zum nächsten und zum nächsten und zum nächsten. Drei Tage lang. Ihr müsst einfach nur den Links folgen, die euch am Anfang und am Ende einer jeden Tour angeboten werden.
Heuer wird unsere Tour von Vera & Roman am Mittwoch beendet. Ihre ganz besondere Weise Weihnachten zu begehen, mit ihren süßen Kindern, ihrer Kreativität und ihrer so liebvollen Art, fasziniert mich, seitdem sie dabei sind!
Also veraubsäumt es nicht, die ganze Tour durchzuklicken bis Mittwoch, bis zu Veras und Romans



Veränderung und Beständigkeit

Diese beiden Begriffe gehören zu mir wie meine linke und meine rechte Hand. So gegensätzlich sie auch klingen mögen, ich könnte weder ohne das eine, noch ohne das andere sein.
Das zieht sich durch mein ganzes Leben, durch mein ganzes Denken, durch meine ganze Persönlichkeit. Und eigenartigerweise wird es besonders deutlich in allem, was Weihnachten betrifft.

Darum, meine lieben Besucher, werde ich heuer meine Hometour ein wenig anders gestalten (Veränderung). Ich werde euch zwar mit meinen Bildern von Raum zu Raum geleiten, doch erzählen werde ich über mich und Weihnachten ... und all den Traditionen ... den alten beständigen und den neuen verrückten, die mich mit diesem Fest verbinden. Es werden also die Worte völlig losgelöst sein von den Bildern ... und doch auch wieder nicht .... 




Die Dunkelheit erhellen

In meiner frühesten Kindheit waren es "nur" Kerzen, später dann Lichterketten an kleinen verwachsenen Fichtenbäumchen, meist erst wenige Tage vor Weihnachten angebracht. 
Lichterglanz in die dunkelste Jahreszeit zu bringen ist ein Teil von Weihnachten, seit ich denken kann. Von frühester Kindheit an hat es sich gehalten bis heute (Beständigkeit). Auch wenn die Nächte längst nicht mehr so dunkel sind, wie sie es damals waren - zu dunkel dennoch, um sie nicht mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu erhellen. Ganz besonders draußen natürlich - und natürlich von Beginn der Adventzeit an.



 x




 Ein Kind, eine Krippe, ein Stall

 Als Kind hatte ich einen unterschütterlichen Glauben. Das war auch zu der Zeit gar nicht anders möglich. Da war das Kind, das geboren worden ist, in einem Stall, in einer Krippe. Umringt von Engeln und Hirten,  einem Ochsen und einem Esel und reich beschenkt von drei weisen Königen aus dem Morgenland.

Und da war das selbe Kind - das Christkind - das uns Geschenke brachte. 
Wir schrieben Briefe mit unseren Wünschen und legten diese auf die Fensterbank - und wenn die Briefe am nächsten Morgen verschwunden waren, dann gab es keine andere Vorstellung, als die, dass das Christkind persönlich sie abgeholt hatte. 
Und da war das selbe Kind - das Christkind - dass jedes Jahr genau am 24. Dezember sich mit meiner Mutter in der Stube einschloß, um den Baum zu schmücken
und die Geschenke darunter zu legen
und - sobald es dunkel war - das Glöckchen zu läuten um danach ganz rasch zu verschwinden.

Irgendwo auf dem Weg zum Erwachsensein ist der eine oder andere kindliche Glaube verloren gegangen. Außer der eine: Da war ein Kind, in einem Stall, in einer Krippe ...









Laut, falsch und mit Begeisterung ....

Singen ist für mich Lebensfreude. War es immer schon. Von meiner jüngsten Kindheit an.
Und ich habe einmal ganz gut gesungen ... auch jahrelang in verschiedenen Chören.
Heute singe ich nur noch beim Autofahren, wenn ich alleine bin. Oder sprichwörtlich unter der Dusche, oder im Keller.
Außer zu Weihnachten.
Da singen wir des öfteren familienvereint. Meine Schwester, mein Bruder und ich.
Mehrstimmig sogar - nicht immer in perfekter Harmonie, aber mit viel Freude.
Am liebsten aber singe ich mit meinem Sohn zu Weihnachten.
Jedes Jahr den gleichen Song:
The Twelve Days of Christmas.
Schnell! Laut! Falsch - aber mit Begeisterung!













Schenke herzlich, schenke frei ...

Bei all der kritischen Betrachtung von Kommerz und Materialismus und bei all der Verachtung von Konsumterror und sinnlosem Kaufrausch ... ein Weihnachten ohne Geschenke ist für mich unvorstellbar.
Wir haben es versucht - einmal, im Kreise der Familie - es anzudenken, uns Weihnachten gar nichts zu schenken. Es wurde nach kurzer Zeit der Diskussion abgeschmettert - wenn ich mich recht erinnere, nach nicht einmal fünf Minuten. Und so haben wir andere Möglichkeiten und Varianten gefunden.
Viele Jahre haben wir uns gegenseitig nur Selbstgemachtes geschenkt und zwar jeder jedem.
Mittlerweile wird gewichtelt und man schenkt nur einer Person im Familienkreis etwas.
Da aber etwas ganz Besoneres, von Herzen Kommendes. Egal, ob selbst gemacht (was immer noch am meisten zählt), oder gekauft.
Bei all der kritischen Betrachtung von Kommerz und Konsumterror:
Kaum vorstellbar, dass unterm Weihnachtsbaum keine Geschenke liegen ...

... und weil ich gerade bei dem Thema bin:
Absolut nicht vorstellbar, dass da irgendwann vielleicht kein Weihnachtsbaum mehr sein könnte.








 A modern farmhouse Christmas in Austria

Über Weihnachten könnte ich vieles schreiben, vieles erzählen. Fast alles davon hat mit Vergangenheit zu tun, mit Kindheit und Traditionen - verworfenen und erhalten gebliebenen. Wahrscheinlich könnte ich ein Buch damit füllen, was alles in meiner Kindheit zu Weihnachten schön und wichtig ... oder auch nicht so schön und dennoch prägend war. Auf jeden Fall aber würden all die Eindrücke, Erinnerungen, kleinen und großen Geschichten den Rahmen dieses Posts hier sprengen.

Was aber in keiner meiner Kindheitserinnerungen verankert ist, was es wirklich in all den vielen Jahren voller Weihnachtserinnerungen nicht gab, war, das Haus so zu schmücken, wie ich es seit einigen Jahren tue.
Wir hatten eine Lichterkette auf dem Balkon, ein beleuchtetes Fichtenbäumchen auch noch dazu. Wir hatten einen Adventkranz, eine Vase mit Barbarzweigerl und zu Weihnachten natürlich den Christbaum. Das war es aber auch schon an Dekoration.

Das komplette Haus, oder die komplette Wohnung weihnachtlich zu schmücken, das kenne ich erst, seitdem sich mir das "Wunder" des World Wide Webs erschloßen hat.
Seitdem zelebriere ich das Schmücken - für viele in meiner Umgebung anfangs unverständlich, für manche sicher ein wenig verrückt - mit viel Freude und Enthusiasmus. Und es ist genauso zur liebgewordenen Tradition geworden, wie der Christbaum, die Geschenke und die Weihnachtslieder.







Meine lieben Freunde,
damit sind wir am Ende meiner Christmas Hometour 2018 angelangt.
Schön, dass ihr da ward und mit mir gemeinsam durch das Haus und die Zeit und die Geschichten meiner Weihnachten gewandert seid. 

Nun aber ist es an der Zeit für euch weiter zu ziehen - schließlich warten heute noch ein paar Häuser auf euch.

Kathrin von Topfgartenwelt (dem Salzburger Gartenblog) hat ihre ganz eigenen Geschichten und Bilder von Weihnachten für euch parat!

Und wer weiß, vielleicht treffen wir uns ja in dem einen oder anderen Haus wieder, denn natürlich lasse ich es mir nicht nehmen, all meine lieben Bloggerfreundinnen von der Liste unten aufzusuchen und mir ihre Weihnachtshäuser anzuschauen.
(Bitte beachtet: Die Links funktionieren erst ab dem Tag, an dem die jeweilige Bloggerin an der Reihe ist - also nicht wundern!!!)




Montag

Hilda von "Hildi's Good Life"
Kathrin von "Topfgartenwelt - der Salzburger Gargenblog"
Daniela von "Mayodans Garden & Craft"
Sandra von "Saras Dekolust"


 Dienstag

Ingrid von "Dekotraum"
Barbara von "Herzenswärme Fotoblog"
Margit von "Paradies und das"
Birgit von "Ein Dekoherzal in den Bergen"


Mttwoch

Christine von "White and Vintage"
Martina von "LET und LINI"
Veronika von "Meerzeit"
Vera & Roman von "Haus No. 6"




Ich wünsche euch allen einen wunderschöne Advent- und Weihnachtszeit, ihr Lieben!
Pflegt liebgewordenen Traditionen - die alten und die neuen - und habt es fein!

Bis bald
Eure Hilda










Kommentare:

Ina hat gesagt…

Liebe Hilda,
ein bisschen wie 'heilig Abend - warten auf's Christkind' war mir heute morgen, denn ich konnte es kaum erwarten dich zu besuchen (und natürlich freue ich mich auch schon sehr auf alle Besuche der Christmas Hometour 2018.
Vieles was du schreibst kenne ich aus eigener Erfahrung und Weihnachten ist und bleibt für mich auch immer die Erinnerung an meine Kindheit, Tradition und 'Neues.
Das 'ganze Haus' schmücken hat mir allerdings schon meine Mama vorgelebt. Natürlich gab es damals lange nicht die Deko wie heute, aber überall waren kleine Zweige,Äpfel, Nüsse und auch Kerzen verteilt. So halte ich es auch nach wie vor. Ein wenig mehr ist natürlich dazu gekommen 😉
Danke für deine tolle Christmas Hometour!
Liebe Grüße Ina


Doris M. hat gesagt…

Guten Morgen liebe Hilda,
es ist einfach nur wunderbar bei dir! Du hast ein unglaubliches Händchen für Deko und das perfekte Gespühr für Harmonie. Ich würd sofort bei dir einziehen ;)
Herzlichen Glückwunsch zu deinem tollen Geschmack und eine fröhliche Adventszeit,
Doris

Ein Garten in der Steiermark hat gesagt…

Liebe Hilda,
Deine Deko ist wunderschön. Es sieht richtig kuschelig und gemütlich aus. Wir wünschen Dir eine schöne Vorweihnachtszeit.

stadtgarten hat gesagt…

Einfach zauberhaft! Ganz herzlichen Dank für diese wunderschönen Einblicke in Dein Haus und in Deine ganz persönlichen Weihnachtserinnerungen!
Liebe Grüße aus der Provence, Monika

Anonym hat gesagt…

Liebe Hilda,
so ein schöner Voradventseinstieg ♥.

Ich bin gerne durch deine Räume geschlendert.
Am schönsten fand ich die Art deiner Krippe - sie ist so besonders,
aber auch - das Geschehen in dieser "Mitteilung" ist es, warum wir Weihnachten überhaupt feiern.
Möge es allen wieder ins Herz fallen _Christ, der Retter, ward geboren_ ... eine fröhliche gesegnete Adventszeit dir und den Deinen wünscht ♥lichst Gisa.

Windwasserfrau hat gesagt…

Liebe Hilda,

ich hab dir ja schon geschrieben - alles aus einem Guss. Ich bin froh, dass die Posts bestehen bleiben, denn ich werde noch oft durch dein wundervolles Farmhouse schlendern, alles auf mich wirken lassen, genießen und mich einstimmen auf die Weihnachtszeit.Deine Bilder haben etwas meditatives für mich, sehr in sich ruhend, harmonisch, auch ein Stück weit reduziert, so wie ich es mittlerweile liebe.

Dein Adventskranz finde ich besonders zauberhaft, hach, ich bin verliebt.

Es ist erstaunlich, welche ähnlichen Themen uns beschäftigen - Veränderung und Beständigkeit, das ist auch Teil meines Posts am Mittwoch. Nur Veränderung würde bedrohlich und verstörend wirken, nur Beständigkeit würde jede Entwicklung zunichte machen.

Erst die Balance zwischen beiden macht ein entspanntes und glückliches Leben aus. Das konntest du in deinem Text und mit deinen Bildern wunderbar ausdrücken.

Ich danke dir herzlich für diesen beeindruckenden Start in die Hometour, in die kommende Woche, in die kommende Adventszeit.

Sei lieb gegrüßt, entspanne und genieße die weitere Tour.
Veronika

Windwasserfrau hat gesagt…

Ich habe gerade gesehen, dass beim Kranz am Wohnzimmertisch nicht vier, sondern drei Kerzen stehen. Das hatte ich als Adventskranz gemeint:) Trotzdem eine unglaublich schöne Idee und für mich ein Adventskranz.

Liebste Grüße
Veronika

Anonym hat gesagt…

Guten Morgen liebe Hilda,

du hast kräftig die Werbetrommel für eure Christmas Hometour gerührt und nur ist es endlich soweit, wir dürfen in dein edles Domizil eintreten...
Es ist wundervoll geschmückt, alles aus einem Guß, wie in einem Wohn- oder Lifestylemagazin, oder aus einem der vielen Prospekte der Gartencenter und von D*pot, die uns in der Vorweihnachtszeit ins Haus flattern. Gold, Messing, Eucalyptus, die heurige Modefarbe Grün dazu, wunderschön...aber mir fehlt das weihnachtliche rot deiner Adventsackerl, die Stickerei der Nikolosäcke und die Weihnachtsstickereien im Setzkasten...alles sehr sehr schön bei dir, aber auch immer mehr "mainstream", so wie auf all den anderen Seiten am Blog oder bei Instagram zu Weihnachten.

Mir fehlt die Individualität der Vorjahre, deine Handschrift und bitte verzeih, für eine Krippe ist es mir im Advent und heute am 26.11.! noch viel zu früh, sie gehört in das Geschehen und zum Wunder der Heiligen Nacht. Mag sein, dass es an meinem Alter liegt und bitte, es sind meine ganz eigenen, persönlichen Gedanken, es soll keine Kritik sein an deinem wunderschönen Haus!

Du hast dir sehr viel Arbeit mit dem Verlinken der Blogs gemacht, ich werden nun weiter ziehen und sehen, was es sonst noch an Deko und Inspiration zu sehen gibt.
Ich wünsche dir einen wundervollen Advent!
Maria

white and vintage hat gesagt…

Es ist einfach nur wunderschön bei dir, liebe Hilda! Alles wirkt so stimmungsvoll und sehr harmonisch. Deine Inszenierung der Krippe gefällt mir besonder gut.Eine wirklich schöne Idee.So, nun ziehe ich gleich weiter ins nächste Haus, denn ich bin schon sehr gespannt, was mich heute noch alles erwartet!
Ganz liebe Grüße,
Christine

Unser kleiner Mikrokosmos hat gesagt…

Hallo Hilda,
bei dir sieht es einfach nur wunderschön aus. Alles so liebevoll und stimmig dekoriert. Nicht aufdringlich sondern sehr gemütlich, da möchte man sich direkt niederlassen. Deine Hirsch Kerzenleuchter findet ich mega schön. Die sind so zart und dennoch ein Hingucker. Jetzt werde ich mal ein Häuschen weiterziehen. Ich wünsche Dir eine schöne Vorweihnachtszeit.
Liebe Grüße
Silke

Modewerkstatt Heike Tschänsch hat gesagt…

Liebe Hilda,
deinen Bildern und Worten bin ich sehr gerne gefolgt, eine schöne Einstimmung in die Adventszeit.
Vielen Dank.
Hab eine wundervolle Zeit und sei lieb gegrüßt von
Heike

Ein Dekoherzal in den Bergen hat gesagt…

i sitz grad mit offenen MUNDAL da und finds sooooooo scheeeeen geschrieben.....
und wie zart alles ausschaut,,,,,, i find des lockere soooo scheeen bei DIR
als wir bei EUCH waren,,, hat mir des si gfallen und i hab mir ja vorgenommen
gaaaanz wenig zu dekorieren,,,, tjaaaaaaa PUSTEKUCHEN,,,,, mei schlimm mit mir
i hob einfach vuiiiii zvuiiiii i kann mi dann nit entscheiden,,,,
aber i war ganz BRAV i hab nix neues gekauft,,,,,jaaa echt,,,,bin ah ganz stolz drauf,,,,, okeeeee wenn dann wieder 50 % san,,,, wird i eh wieder schwach,,,,,,

i dank dir für all die MÜHE di DU dir gmacht hast,,,,,
und DANKE das i dabei sein darf,,,,
i geh jetzt mal mein POST fertig machen,,,, gggggg
drück di ganz fest,,,,, bis bald de BIRGIT

Topfgartenwelt hat gesagt…

Lieber Hilda, was für ein wunderschöner Blogbeitrag. Als ich ein Kind war, wurde das Haus auch noch nicht so geschmückt, wie ich es gerne tue. Eigentlich ist meine Mutter erst durch mich auf den Geschmack gekommen weihnachtlich zu dekorieren. Aber nun gehört es zu Weihnachten fix dazu.

Und ein Weihnachten ohne Christbaum und Geschenke geht auch hier überhaupt nicht!!!

Vielen Dank, dass Du auch heuer wieder die Hometour organisiert hast.

LG Kathrin

kruemelmonschder. de hat gesagt…

Liebe Hilda,
Deine Bilder sind ganz wunderbar. Was mich allerdings noch viel mehr "mitgenommen" hat, sind Deine Worte. Auch für mich ist Weihnachten eine Zeit zwischen Tradition und Moderne. Ich liebe es mein Haus jedes Jahr mit Neuem und Altem zu schmücken. Ich habe jedes Jahr einen riesigen Weihnachtsbaum und der heilige Abend wird bei uns seit Jahren immer gleich gefeiert: zuerst wird gesungen, dann gibt's Mengen von Geschenken und danach wird im Kreise der Familie (und das sind bis zu 15 Personen....) gegessen und gefeiert. Dabei sind wir nicht gläubig, überhaupt nicht. Aber Weihnachten ist DAS Fest, an dem alle zusammen kommen und ... irgendwie Eintracht herrscht.
Ich wünsche Dir und Deiner Familie eine geruhsame Adventszeit.
Viele Grüße,
Krümel

Karen N. hat gesagt…

Liebe Hilda!
Hier bin ich! Wie auf Instagram angekündigt habe ich mir bis zum Nachmittag Zeit gelassen und sitze nun hier gemütlich mit einem Häferl Kaffee und genieße den ersten Tag Eurer Christmas Tour. Sehr schön hast Du es und ich habe es genossen, mit Dir in Erinnerungen zu schwelgen und dabei Dein schönes Haus anzuschauen! Herzliche Grüße und noch eine schöne Adventzeit!
Karen

saras dekolust hat gesagt…

Hallo liebe Hilda,
ich bin total begeistert von deinem Post! Neben den tollen Fotos lässt du uns auch an deinen Weihnachtserinnerungen, die doch sehr persönlich sind, teilhaben. Ich mag deinen Stil sehr und bin gleich von deiner Dekoleiter begeistert gewesen. Überhaupt gefällt mir dein Wohnzimmer total gut. Dein Vorzimmer mit dem Setzkasten spricht mich auch sehr an. Aber auch alle anderen Räume fügen sich stilgerecht und perfekt dekoriert ein. Danke für deinen besinnlichen Advent- und Home Tour-Auftakt.
Ich wünsche dir noch eine wundervolle Weihnachtszeit,
alles Liebe, Sandra

Daniela ~Mayodan~ hat gesagt…

Liebe Hilda!
Jetzt habe ich mir deine Hometour nochmals ganz genau angeschaut und bin so begeistert! Die Kombination grün/schwarz/weiß finde ich große Klasse, das wäre wohl was für nächstes Jahr. Besonders toll finde ich deine "Krippe" beim Eingangsbereich, ich mag solche "einfachen" Basteleien sehr. Vielen Dank, dass du uns dein wunderschönes Zuhause gezeigt hast!!
GLG Daniela

Nicole B. hat gesagt…

Liebe Hilda,
man merkt, dass dieses Jahr Deine WEihnachtsfarbe Grün ist.
Wunderschön dezent ist Deine Deko, gefällt mir sehr.
Besonders die grüne Vase mit dem Grün drin.
Nun aber genug Grün, ich schaue jetzt mal weiter,
lieben Gruß
Nicole

LETUNDLINI hat gesagt…

Liebe Hilda,
was für ein wundervoller Start in die heurige Christmashometour. Als ich deinen Text gelesen habe, habe ich selbst auch an meine Kindheit zu Weihnachten zurück gedacht - es war und ist es immer noch die für mich schönste Zeit im Jahr.
In deinem unfassbar gemütlichen und traumhaft geschmückten Zuhause, lässt es sich da bestimmt die ein oder andere gemütliche Stunde verbringen.
Vielen Dank auch noch mal an dieser Stelle, für die Organisation und dass du das alles mit so viel Herz machst - ich weiß wie viel dahinter steckt.
Hab eine ganz zauberhafte Adventszeit und lass es dir gut gehen.
<3 Martina

Carol hat gesagt…

I so enjoyed your house tour of your Christmas decorating, Hilda! Your decor is so classic, simple, and refined-very elegant! I do love the sage green color that you've used this year and all of your special touches shown in each photo. Thank you for opening your home to us--I enjoyed seeing it and hearing about the traditions of your Austrian childhood at Christmas time! ♥♥♥

Barbara Bruckbauer hat gesagt…

Liebste Hilda,
sicher schläfst du schon und ich komm erst jetzt daher. Bis jetzt bin ihc gesessen und hab geschrieben. Aber jetzt bin ich fertig und jetzt kann ich sie endlcih genießen unsere Hometour.
Mit deinem Post bin ich heute in den Tag gestartet und mit ihm geht ich nun schlafen.
Ich bin verzaubert, gerühr..berührt und ja, du hast es, ein modern Farmhouse. Ihc war immer schon old school, darum hab ich ein rustik old farmhouse...aber mehr wird natürlich noch nicht verraten.

Schlaf gut meine Liebe,
bis morgen, bei mir am Sofa
Barbara

Deko Traum hat gesagt…

Liebe Hilda,

auch beim 3x bin ich begeistert von deinem Beitrag zu unserer Hometour und von Stillstand kann man bei dir wirklich nicht reden - es hat sich ja nicht nur die Farbe der Möbel verändert.
Deine selbstgemachte Outdoorkrippe finde ich genial! Am meisten hat mich wieder deine Gabe für schöne Worte begeistert, ich werde deinen Text sicher noch einige Male lesen und die zauberhafte Dekoration genießen!

Danke, dass du die Christmas Hometour organisiert und wieder so gut vorbereitet hast!

Liebe Grüße,
Ingrid

Alltagsabenteuer hat gesagt…

Hallo Hilda,
es ist sehr gemütlich bei dir, am besten gefällt mir deine grün geschmückte Krippenleiter.
Ich habe die Holzbilder ja schon bei Instagram gesehen, hätte mir diese Verwendung so nicht vorstellen können - wundervoll!
Liebe Grüße
Gudrun

Sunday Roses hat gesagt…

...wow, so schön hast du alles hergerichtet und deine Geschichten dazu decken sich ganz und gar mit meinen Kindheitserinnerungen.
Allem Minimalismus zum trotz, gehört an Weihnachten eine gewisse "opulenz" einfach dazu - jedenfalls für mich. Aber das mag jeder halten wie er möchte ;o)).
Vielen Dank fürs mitnehmen in dein schönes Zuhause und für dich und deine Lieben eine gesegnete Vorweihnachtszeit!

Liebe Grüße
Beate

Edith hat gesagt…

Liebe Hilda, so schön sind deine Gedanken und deine Geschichte zu lesen.
Ich habe das auch schon vor Jahren gemacht und habe meine Erinnerungen an die damalige Weihnachtszeit auf meinem Blog erzählt, wie es damals war.
Wunderschön und sehr edel wirkt dein Haus heuer auf mich.
Ich bin ein großer Fan von deinem Haus.
Ginger Mädchen habe ich sehr vermisst auf deinen Bildern,zum Glück habe ich ein Foto an der Wand entdeckt.
Liebe Hilda, ich wünsche dir und deinen Lieben, einen zauberhaften Advent in deinem schönen Haus.
L.G.Edith

shabbylinas welt hat gesagt…

Liebe Hilda,
Danke, dass du mich nicht nur mit deinem wunderschön geschmückten Haus, sondern auch mit deinen persönlichen Gedanken und Erinnerungen an das Weihnachtsfest, ein Stück mehr in weihnachtliche Stimmung versetzt.
Ich bin schon ganz gespannt, wie es bei den anderen Tour-Teilnehmern aussieht.


ganz liebe Grüße
Nicole

Christina A. hat gesagt…

Ich bin ja immer etwas später dran hier bei eurer Tour vorbeizusehen, aber ich möchte sie ja auch in Ruhe genießen.
Es ist auch dieses Jahr wieder wunderschön bei dir und vieles, was du uns von früher erzählst war bei uns auch so.
Nur an den Weihnachtsbaum habe ich keine gute Erinnerung, denn bis der erst einmal angespitzt im Ständer stand....da gab es schon fast Mord und Totschlag bei meinen Eltern, hihi....
Deine Deko ist mal wieder ein Traum und so etwas von heimelig!!!!!!!!

Ich wünsche dir und deinen Lieben eine wunderschöne Adventzeit und ab nächstes Jahr werde ich auch wieder öfter hier im Bloggerland unterwegs sein
GlG Christina

Christel Harnisch hat gesagt…

Einfach so wundervoll liebe Hilda und ganz meins! <3 So richtig stimmig, natürlich und unaufgeregt :) Früher habe ich auch anders dekoriert... und auch weniger, das stimmt....
Einen lieben Drücker sendet dir
Christel

Mein Elfenrosengarten hat gesagt…

Liebe Hilda,
ist das schön bei dir im Advent!
Und die Krippenidee gefällt mir ja so sehr!
Mein Jüngster (6) wird dieses Jahr wieder beim
Krippenspiel mitmachen am 24. Dezember in der Kirche.
Er freut sich schon sehr :-)
Ganz viele liebe Adventsgrüße von der Urte

Heidi hat gesagt…

Liebe Hilda,
habe ich Dich schon einmal gefragt, ob Du von Beruf Dekorateurin bist/warst???
Bei Dir sieht es aus, wie in einem gehobenen Möbelatelier - geradezu perfekt!
Die Leiterkrippe ist eine ganz tolle Idee!
Ich habe aus einer alten Leiter ein Tannenbaumregal für den Weihnachtsmarkt gemacht...Schau einfach mal rein...
Ich wünsche Dir von Herzen einen wundervollen Advent und alles Liebe
Heidi